Spende für elektrische Fahrrad-Rikscha

Über eine Spende konnte sich das Stadtteil- und Familienzentrum in Stuttgart-Neugereut freuen, die Siegfried Apfel, Geschäftsführer des Siedlungswerks, am 6. Juli an Frau Pauzar, Koordinatorin des Zentrums, überreichte. Die Spende soll zur Finanzierung einer elektrischen Rikscha genutzt werden und Menschen zur Verfügung stehen, die in ihrer Mobilität eingeschränkt sind: durch Alter, Krankheit oder Unfälle. Außerdem richtet sich das Angebot an kleine Kinder, die noch keine langen Strecken zu Fuß zurücklegen können. Mit den Fahrten soll den Bewohnern auch wieder die Teilnahme an Angeboten des Stadtteil- und Familienzentrums ermöglicht werden. Aber auch Fahrten für Einkäufe oder zu Arztbesuchen sind in Planung, da die Rikschas viel Stauraum für Einkäufe oder Gepäck bieten. Bei schlechtem Wetter kann ein Dach über der Sitzbank angebracht werden, dass vor Wind und Regen schützt. Gefahren werden die Rikschas von Ehrenamtlichen Helfern, die voraussichtlich schon im August starten.

Scheckübergabe