Ansicht Gesamt
Ansicht Innenhof
Luftbild Esslingen
Luftbild Baugebiet
Lageplan

Esslingen-Hohenkreuz: Wohnen am Palm'schen Schloss

Der Stadtteil Hohenkreuz liegt im Norden Esslingens oberhalb der Burg und verfügt über Einzelhandel und Schulen in direkter Umgebung. Ehemaliger Kern des Stadtteils ist das Palm‘sche Schloss mit seinem umliegenden Park. 2013 wurde von der Stadt Esslingen für Teile des Parks ein Bebauungsplan zugunsten eines Pflegeheims erstellt.

Auf dem Nachbargrundstück zwischen Schloßwiesenweg und Seracher Straße erstellt das Siedlungswerk nun 21 Eigentumswohnungen und 14 Mietwohnungen. Die Eigentumswohnungen mit zwei bis vier Zimmern verteilen sich auf vier Punkthäuser. Inmitten der Bebauung entsteht ein schön gestalteter Wohnhof. Alle Wohnungen verfügen über nach Westen und Süden ausgerichtete Freibereiche. Von der Tiefgarage, die über die Seracher Straße befahren wird, gelangt man mit dem Aufzug bequem zu den Wohnungseingängen. Die Eigentumswohnungen erhalten besondere Ausstattungsdetails – breite Türen, schwellenlose Ausgänge und bodengleiche Duschen erhöhen den Komfort.

Objekt(e) im Projekt 23032
Lage der Immobilie

Die große Kreisstadt Esslingen mit 92 000 Einwohnern, liegt an einer Engstelle des Neckartals und reicht im Osten bis an den Schurwald, im Süden bis zur Filderebene. Die Kernstadt und ihre 23 Stadtteile können auf eine lange Geschichte zurückblicken, was am mittelalterlichen Stadtbild erkennbar ist. Am Marktplatz strahlt das Alte Rathaus in ochsenblutroter Farbe mit alemannischem Fachwerk - ein Prachtstück seiner Zeit. Direkt gegenüber steht das Neue Rathaus, im 19. Jh. als prunkvolles Stadtpalais der Esslinger Familie Palm gebaut, ist es seit 1850 bis heute Sitz des Bürgermeisters. Ob Schelztorturm, Kielmeyerhaus oder Hafenmarkt, die Innenstadt ist gesäumt von historischen Raritäten. Doch der größte Stolz der Esslinger ist ihre Burg, die seit über 700 Jahren über der Stadt und ihren Bewohnern wacht.
Das Stadtzentrum lädt zu jeder Jahreszeit zum Flanieren und Einkaufen ein. Liebevolle Lädchen, Boutiquen und Handwerkskünstler reihen sich in der Fußgängerzone aneinander. Erholung findet man in malerischen Cafés, hochklassigen Restaurants, urigen Weinstuben oder bei einem Sekt in der ältesten Kellerei Deutschlands.

Mehrmals im Jahr wird außerdem gefeiert, die Esslinger Feste sind weit über die Stadtmauer hinaus bekannt. So locken Zwiebelfest, Schwörtag und Weinfest zahlreiche Gäste und besonders der Weihnachts- und Mittelaltermarkt verzaubert alljährlich seine Besucher.

Sonstiges
Wohnraum-Service

WohnRaum – ein besonderer Service für unsere Kunden

Ist die Entscheidung für den Kauf einer Wohnung oder eines Eigenheims gefallen, geht es für die Eigentümer an die Auswahl der passenden Innenausstattung.

Um unsere Kunden bei diesem Schritt zu 
begleiten, haben wir unseren WohnRaum gestaltet. Dort können Sie das gesamte Ausstattungsangebot an Bodenbelägen, Wandfliesen und Sanitärgegenständen im Zusammenspiel sehen und erleben.

Nach Abschluss des Kaufvertrags werden die Kunden von unserer Innenarchitektin zu einem ausführlichen Informationsgespräch in den WohnRaum des Siedlungswerks eingeladen.

Fotos: Andreas Körner

Baubeschreibung

Rohbau Wohngebäude in Massivbauweise, tragende Wände und Decken aus Stahlbeton bzw. Kalksandsteinmauerwerk.
Nichttragende Innenwände aus verputztem Mauerwerk und Gipsdielen-/Gipskartonständerwänden.
Außenwände erhalten ein Wärmedämmverbundsystem.
Die Wohnungen werden nach den Förderrichtlinien der KfW-Bank als Effizienzhaus 55 (EnEV 2014/2016) erstellt. Jeder Erwerber erhält hierüber einen Energieausweis.
Flachdachabdichtung mit Dichtungsbahnen, Dämmung und teilweiser extensiver Begrünung.
Fallrohre und Verwahrungen aus Titanzink oder Alu.
Aufzugsanlagen (Schindler) vom UG bis in das DG mit schwellenfreiem Zugang zu den Treppenhäusern.
Nebenräume für Fahrräder/Kinderwagen und Wasch-/Trockenraum im UG.

Ausbau
Kunststofffenster, 3-fach-Wärmeschutzverglasung in den Wohngeschossen, Zuluft-Elemente für die Wohnraumlüftung im Bereich der Fenster.
Kunststoffrollläden in den Wohnräumen, elektrisch betrieben (außer WC und Eingangsbereiche).
Wohnungseingangstür aus Holz mit Stahlzarge, Türspion und Mehrfachverriegelung, Schalldämmung nach DIN, Einbruchschutz nach Widerstandsklasse RC 2, Zylinderschloss mit Schließanlage.
Zimmertüren in Weiß, Edelstahl-Drückergarnitur (Hoppe Trondheim) mit Einzelrosetten.
Einzelstab-Fertigparkett, ca. 10 mm stark (Bauwerk Monopark), in Eiche hell, in allen Wohn-/Schlafräumen und Fluren, wo nicht gefliest.
Fliesenarbeiten nach Bemusterung im Siedlungswerk WohnRaum in Bad, WC und Küche.
Raufasertapeten an Wänden und Decken der Wohngeschosse samt Anstrich.
Estrich auf Trittschall- und Wärmedämmung in den Wohnbereichen.
Hauseingangselemente der Treppenhäuser in Leichtmetallkonstruktion, Video-Sprechanlage und Briefkasten.
Tiefgarage mit elektrisch betriebenem Tor sowie einer Funkfernbedienung je Stellplatz.

Haustechnik
Verchromte Armaturen als Einhebelmischer (Hansgrohe Focus).
Weiße Sanitärkeramik (Duravit Waschtisch/Handwaschbecken Vero mit Designsiphon, Duravit WC Starck 3) und weiß emaillierte Stahlbadewanne, Größe 170 x 75 cm (Bette Classic). Alle Wohnungen sind mit einer bodenebenen (bis ca. 10 mm) Duschwanne (Bette Floor) ausgestattet, Größe 90 x 90 cm, die Wohnungen 101, 201, 103 und 203 mit Größe 120 x 120 cm.
Sanitärzubehör verchromt, wie Handtuchhalter, WC-Papierhalter, Handtuchstange.
Wohnraumlüftung, Ausführung mit 2-stufigem Lüfter. Die Grundstufe gewährleistet einen Luftwechsel zum Feuchteschutz, 24 Stunden am Tag, und somit ein gutes Wohnklima. Energieverluste durch unkontrolliertes Lüften werden somit gemindert. Die Lüftung ist so konzipiert, dass ein zusätzliches, individuelles Lüften über die Fenster erforderlich und Teil des Lüftungskonzeptes ist. Dunstabzugshauben in den Küchen sind als Umlufthauben zu betreiben.
Anschluss an die Wärmeversorgung der ImmoTherm im UG.
Fußbodenheizung in den Wohnräumen, im Bad zusätzlich ein Handtuchwärmekörper (über die Fußbodenheizung betrieben bzw. rein elektrisch).
Edelstahlrohre für die Hauptleitungen der Kalt- und Warmwasserversorgung.
Anschluss für Waschmaschine und Kondensattrockner im UG.
Multimedia-Basisdosen (Homeway) für Telefon-, Antennen- und LAN-Anschlussmöglichkeit in allen Wohn- und Schlafzimmern einschließlich TV-Radio-Moduleinsatz sowie im Flur/Dielenbereich einschließlich Telefon-Moduleinsatz.
Video-Türsprechstelle mit Wandapparat und Rufunterscheidung (Siedle).
Weiße Großflächenschalter und Steckdosen in den Wohnräumen (Jung AS 500).
Netzunabhängige Rauchmelder in allen Schlafräumen und Fluren nach LBO.
Jeder Tiefgaragenabstellplatz einer Wohnung erhält eine abschließbare Steckdose. Die Abrechnung erfolgt über den jeweiligen Wohnungszähler.

Außenanlagen
Balkon-/Terrassenbelag mit kugelgestrahlten, gefasten Betonplatten auf erforderlichem Unterbau verlegt.
Geländemodellierung und Feinplanie, Raseneinsaat und Bepflanzung.

Erschließung
Erstmalige Anschlussgebühren und Beiträge für Nahwärme, Wasser, Strom, Abwasser, Breitbandkabel sind im Kaufpreis enthalten.
Die komplette Durchführung vom Kaufvertrag über die Herstellung des Gebäudes bis hin zur Übergabe an den Erwerber erfolgt durch das Siedlungswerk.
Die Bemusterung findet im WohnRaum des Siedlungswerks in der Heusteigstraße in Stuttgart statt.

Stand: 12. Juli 2018