Illustration Haus 71
Illustration Haus 71 und Haus 72
Illustration Haus 71b
Luftbild
Stadtplan
Lageplan
Unsere Ausstattungspartner

Eigentumswohnungen in Stuttgart-West, Forststraße

Im Herzen des Westens baut das Siedlungswerk 33 Eigentumswohnungen. An der Forststraße auf dem Grundstück des ehemaligen »Hostel Stuttgart-West« entsteht ein 6-geschossiges Gebäude mit 19 Wohnungen.

Das Stuttgarter Dach und der Bauwich verleihen das typische West-Wohngefühl. Zwei weitere Gebäude mit 3 bzw. 4 Geschossen und begrüntem Flachdach entstehen dahinter. Die Wohnungen sind alle nach Süden ausgerichtet und verfügen jeweils über eine Terrasse oder einen Balkon. Von der gemeinsamen Tiefgarage gelangt man mit dem jeweiligen Aufzug bequem zu den Wohnungseingängen.

Objekt(e) im Projekt 16049
Lage der Immobilie

Stuttgart-West – Am Puls der Stadt
Auf die Frage wo sie am liebsten wohnen möchten, haben stadtverbundene Stuttgarter meist nur eine Antwort: im Westen.
Wo früher hauptsächlich traditionsreiche Industrie das Stadtbild prägte, hat sich der größte der Innenstadtbezirke zum gefragten Wohnviertel entwickelt – hip und modern mit historischem Umfeld. So zieht es Familien wie auch Singles, Jung wie Alt in das dicht besiedelte Gebiet. Die größtenteils im 19. Jh. erbauten Wohn- und Geschäftshäuser verleihen dem Stadtteil seine Gestalt. An vielen geschichtsträchtigen Ecken kann man sich leicht von den imposanten Fassaden in vergangene Zeiten mit Bewohnern wie Mörike und Raabe entführen lassen, deren Geist die zahlreichen kulturellen Angebote erklären könnte, von denen das Theater der Altstadt oder die Rosenau die bekanntesten sind. Aufwendig restaurierte Gründerzeithäuser mit oft großen Wohnungen sind ebenso sinnbildlich für Stuttgart-West wie die neugotische, reich verzierte Johanneskirche am Feuersee, dem heimlichen Wahrzeichen des Westens. Eine kleine, ruhige Oase möchte man meinen, doch solche gibt es auch zwischen der typischen Blockrandbebauung zuhauf. Kleine Restaurants, individuelle Boutiquen und persönliche Cafés verleihen dem Westen, dessen Zentrum der Bismarckplatz bildet, seinen besonderen, fast familiären Charme.
Zum Stadtbezirk gehört, mit dem Schwarz- und Rotwildpark, auch das größte zusammenhängende Waldgebiet Stuttgarts. Der Wald um Bärenschlössle und Solitude ist ein beliebtes Erholungsziel für alle, die dem Kessel zum Spazieren, Joggen oder Biken entfliehen möchten und die Ruhe suchen. Diese findet man vom Westen aus, ob auf Karlshöhe, Birkenkopf oder Kräherwald, schnell in allen Richtungen.

Sonstiges
Wohnraum-Service

WohnRaum – ein besonderer Service für unsere Kunden

Ist die Entscheidung für den Kauf einer Wohnung oder eines Eigenheims gefallen, geht es für die Eigentümer an die Auswahl der passenden Innenausstattung.

Um unsere Kunden bei diesem Schritt zu 
begleiten, haben wir unseren WohnRaum gestaltet. Dort können Sie das gesamte Ausstattungsangebot an Bodenbelägen, Wandfliesen und Sanitärgegenständen im Zusammenspiel sehen und erleben.

Nach Abschluss des Kaufvertrags werden die Kunden von unserer Innenarchitektin zu einem ausführlichen Informationsgespräch in den WohnRaum des Siedlungswerks eingeladen.

Baubeschreibung

Unsere Ausstattungsqualität
Baubeschreibung in wesentlichen Punkten

Rohbau
Wohngebäude in Massivbauweise, tragende Wände und Decken aus Stahlbeton bzw. Kalksandsteinmauerwerk.
Nicht tragende Innenwände aus verputztem Mauerwerk und Gipsdielen-/Gipskartonständerwänden.
Außenwände erhalten ein Wärmedämmverbundsystem.
Die Wohnungen werden nach den Förderrichtlinien der KfW-Bank als Effizienzhaus 55 (EnEV 2014/2016) erstellt. Jeder Erwerber erhält hierüber einen Energieausweis.
Die Wohnungen 101, 104, 105, 107, 110, 113 und 116 werden als barrierefrei nutzbare Wohnungen im Sinne der LBO § 35 (1) errichtet.
Flachdachabdichtung mit Dichtungsbahnen, Dämmung nach Erfordernis und teilweiser extensiver Begrünung. Steildachdeckung Haus 1, Fallrohre und Verwahrungen aus Titanzink oder Alu.
Aufzugsanlagen (Schindler) vom UG bis in das DG mit schwellenfreiem Zugang zu den Treppenhäusern.
Nebenräume für Fahrräder/Kinderwagen und Wasch-/Trockenraum im Garten- oder Untergeschoss.

Ausbau
Holz-Alu-Fenster mit außenliegender farbiger Aluminiumschale, 3-fach-Wärmeschutzverglasung in den Wohngeschossen, Zuluft-Öffnungen für die Wohnraumlüftung im Bereich der Fenster. Einbruchschutz an allen Wohnungsfenstern im Erdgeschoss nach Widerstandsklasse RC 2-N. Dachflächenfenster in Kunststoff.
Elektrisch betriebene Aluminiumrollläden an allen Wohnungsfenstern.
Wohnungseingangstür aus Holz mit Stahlzarge, Türspion und Mehrfachverriegelung, Schalldämmung nach DIN, Einbruchschutz nach Widerstandsklasse RC 2, Zylinderschloss mit Schließanlage.
Zimmertüren in Weiß, Edelstahl-Drückergarnitur (Hoppe Trondheim) mit Einzelrosetten.
Einzelstab-Fertigparkett, ca. 10 mm stark (Bauwerk Monopark) in Eiche hell in allen Wohn-/Schlafräumen und Fluren, wo nicht gefliest.
Fliesenarbeiten nach Bemusterung im Siedlungswerk WohnRaum in Bad, WC und Küche.
Vliestapeten an Wänden und Decken der Wohnungen samt Anstrich, Glasfasertapeten an den Wänden im Treppenhaus. Treppenhausdecken und Treppenläufe gespachtelt und gestrichen.
Estrich auf Trittschall- und Wärmedämmung in den Wohnbereichen.
Hauseingangselemente der Treppenhäuser in Leichtmetallkonstruktion, Video-Sprechanlage und Briefkasten.
Tiefgarage mit elektrisch betriebenem Tor sowie einer Funkfernbedienung je Stellplatz.

Haustechnik
Verchromte Armaturen als Einhebelmischer (Hansgrohe Focus).
Weiße Sanitärkeramik (Duravit Waschtisch/Handwaschbecken Vero mit Designsiphon, Duravit WC Starck 3) und weiß emaillierte Stahlbadewanne Größe 170 x 75 cm (Bette Classic). Alle Wohnungen sind mit einer bodenebenen (bis ca. 10 mm) Duschwanne (Bette Floor) ausgestattet. Alle Duschwannen mit Ganzglas-Duschabtrennung als Nischentüre bzw. Eck-Kabine (Heiler).
Sanitärzubehör verchromt, wie Handtuchhalter, WC-Papierhalter, Handtuchstange.
Wohnraumlüftung, Ausführung mit 2-stufigem Lüfter. Die Grundstufe gewährleistet einen Luftwechsel zum Feuchteschutz, 24 Stunden am Tag, und somit ein gutes Wohnklima. Energieverluste durch unkontrolliertes Lüften werden somit gemindert. Die Lüftung ist so konzipiert, dass ein zusätzliches, individuelles Lüften über die Fenster erforderlich und Teil des Lüftungskonzeptes ist. Dunstabzugshauben in den Küchen sind als Umlufthauben zu betreiben.
Anschluss an die Wärmeversorgung der Stadtwerke Stuttgart im UG. Die Warmwasserbereitung erfolgt über dezentrale Wohnungsstationen.
Fußbodenheizung in den Wohnräumen, im Bad zusätzlich ein Handtuchwärmekörper.
Edelstahlrohre für die Hauptleitungen der Kalt- und Warmwasserversorgung.
Anschluss für Waschmaschine und Kondensattrockner im Garten- oder Untergeschoss.
Multimedia-Basisdosen (Homeway) für Telefon-, Antennen- und LAN-Anschlussmöglichkeit in allen Wohn- und Schlafzimmern inkl. TV-Radio-Moduleinsatz sowie im Esszimmer mit Telefon-Moduleinsatz.
Video-Türsprechstelle mit Video-Panel Standard in Weiß als Innenstation und Rufunterscheidung (Siedle).
Weiße Großflächenschalter und Steckdosen in den Wohnräumen (Jung AS 500).
Netzunabhängige Rauchmelder in allen Schlafräumen und Fluren nach LBO.
Jeder Tiefgaragenabstellplatz einer Wohnung erhält eine abschließbare Steckdose. Die Abrechnung erfolgt über den jeweiligen Wohnungszähler.

Außenanlagen
Balkon-/Terrassenbelag mit kugelgestrahlten, gefasten Betonplatten auf erforderlichem Unterbau verlegt.
Geländemodellierung und Feinplanie, Raseneinsaat und Bepflanzung.

Erschließung
Erstmalige Anschlussgebühren und Beiträge für Nahwärme, Wasser, Strom, Abwasser, Breitbandkabel sind im Kaufpreis enthalten.
Die komplette Durchführung vom Kaufvertrag über die Herstellung des Gebäudes bis hin zur Übergabe an den Erwerber erfolgt durch das Siedlungswerk.
Die Bemusterung findet im WohnRaum des Siedlungswerks in der Heusteigstraße in Stuttgart statt.

Stand: 08. August 2019